Gemeindehaushalt

Der gemeindliche Haushalt ist so aufgebaut, dass alle Ausgaben und Einnahmen erfasst und mit ihrer Zweckbestimmung dokumentiert und beschlossen werden können. Die Finanzlage einer Kommune lässt sich durchaus mit der einer Familie vergleichen ­– wenngleich auch ganz andere Größenordnungen zugrunde liegen. Das Einkommen, welches einer Familie zur Verfügung steht, wird meist für den täglichen Bedarf wie zum Beispiel Miete, Lebensmittel, Bekleidung und anderes mehr verbraucht. Geld, welches nicht ausgegeben wird, kommt auf die hohe Kante – es wird gespart oder angelegt, dass man zu einem späteren Zeitpunkt darauf zugreifen kann. Und auch bei einem kommunalen Haushalt gilt: Reicht das eigene Kapital für bestimmte Ausgaben nicht aus, muss ein Kredit aufgenommen werden oder aber die Investition wird aufgeschoben. Beschlossen wird der Haushalt jährlich durch den Rat der Gemeinde, nachdem über ihn ausführlich in den Fachausschüssen und im Haupt-und Finanzausschuss beraten wurde. 
 



„Ein weiteres komplexes Jahr"


Rede des Bürgermeisters zur Einbringung des Gemeindehaushaltes für das Jahr 2023

Die Rede von Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes können Sie → hier nachlesen.


Erster Nachtragshaushalt 2022

→ erster Nachtragshaushalt 2022


Jahresabschluss 2020

Jahresabschluss 2019

Jahresabschluss 2018

Jahresabschluss 2017

Jahresabschluss 2016

Jahresabschluss 2015

Jahresabschluss 2014

Jahresabschluss 2013

Jahresabschluss 2012

Jahresabschluss 2011

Jahresabschluss 2010

Jahresabschluss 2009

Jahresabschluss 2008

Jahresabschluss 2007

Jahresabschluss 2006

Jahresabschluss 2005