Betreff
Straßenbenennung in den Baugebieten "Schoppmanns Wiese", "Beisenbusch" und "Appelhülsen-Nord, Umlegungsgebiet"
Vorlage
135/2010
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag:

1.         Die Straße im Baugebiet „Schoppmanns Wiese“ erhält den Namen „Georg-Elsner-Straße“

 

2.         Die Straßen im Baugebiet „Beisenbusch“ erhalten die Bezeichnungen

 

                        Lilienthal-Straße

                        Zeppelin-Straße

                        Junkers-Straße

 

3. a)     Die Aufteilung der Straßen im Baugebiet „Appelhülsen Nord II, Umlegungsgebiet“ wird wie von der Verwaltung in der Skizze dargestellt beschlossen.

 

b)    Die Bürgerschaft der Gemeinde Nottuln ist bei der Namensfindung zu beteiligen.

 

c)    Die Straßennamen für das Baugebiet werden dem Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Umwelt und Ordnungswesen anschließend vorgelegt.

Sachverhalt:

 

Auf Grund des Planungsstandes für die Bebauungspläne „Schoppmanns Wiese“, „Beisenbusch“ und „Appelhülsen Nord II“ – Umlegungsgebiet Hellerstraße – ist es angeraten die Namen für die zukünftigen Straßen festzulegen.

 

Seitens der Verwaltung werden folgende Namen, bzw. Verfahrensweise vorgeschlagen.

 

1.      Baugebiet „Schoppmanns Wiese“ in Darup

 

(siehe Anlage 1)

 

Die Straße, die dort entsteht, sollte den Namen von „Georg Elser“ erhalten.

 

Dass eine Straße in Nottuln den Namen dieses Widerstandskämpfers und Opfers des Dritten Reichs tragen soll, wurde bereits mehrfach eingefordert.

 

So wurde der Straßenname ebenfalls mit aufgeführt, als es um die Straßennamen im Baugebiet „Hangenfeld“ ging. Darüber hinaus wurde dieser Name seit 2000 mehrfach aufgezeigt, als es um weitere Baugebiete ging.

Unter anderem wurde auch darüber diskutiert, ob eine Gedenktafel in der Geschwister-Scholl-Hauptschule angebracht werden soll. Dieses wurde verworfen, da Georg Elser immer im Hintergrund zu den Geschwistern Scholl bleiben würde.

So scheint es an der Zeit die Gelegenheit zu nutzen und die neue Straße in Darup nach Georg Elser zu benennen.

 

Die Historie ist der Anlage 2 zu entnehmen.

 

2.      Baugebiet „Beisenbusch“

 

(siehe Anlage 3)

 

Wie schon im Gewerbegebiet an der Appelhülsener Straße, so sollte auch das neue Gebiet (einschließlich der bisher namenlosen K 11) mit Namen aus der Technik versehen werden.

 

In diesem Zusammenhang wurden diesmal Pioniere der Luftfahrtgeschichte ausgewählt.

 

Hierzu zählen:              Otto Lilienthal 1848 - 1896

                                    Ferdinand Graf von Zeppelin 1839 – 1917

                                                Hugo Junkers 1859 - 1935

 

 

Die Biographien der einzelnen Personen sind den Anlagen 4 – 6 zu entnehmen.


 

3.      Baugebiet „Heller Straße“; Bebauungsplan Nr. 84 Appelhülsen Nord.

 

(siehe Anlage 7)

 

Da hier bereits ein Name aus dem Bereich von Appelhülsen Pate für die vorhandene Siedlung stand, sollte der neue Straßenname aus der Bürgerschaft Nottulns kommen, da hier wohl eher die Historie des Ortsteils bekannt ist. Hier könnte eine Namensgebung mit historischem Hintergrund erfolgen.

 

Die beiden Straßennamen „Hellerstraße“ und „Kücklingsweg“ werden übernommen. Problematisch ist der Übergang von der neuen Straße in die Hellerstraße. Hier müsste zur besseren Übersicht der Straßenname bis zur Hellerstraße fortlaufen. Somit hätte eine postalische Umbenennung der Anwohner Hellerstraße 9 und 11 zu erfolgen, die heute über einen Seitenstich – und damit zukünftig über die neue Straße zu erreichen sind. Um den Anwohnern hier entgegen zu kommen, sollten die aus der Umbenennung resultierenden Kosten von der Gemeinde getragen werden.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Ca. 300 € für das Ausstellen der neuen elektronischen Personalausweise (der von der Umbenennung betroffenen Anlieger der Hellerstraße).

Anlagen:

Anlage 1            Skizze „Schoppmanns Wiese“

Anlage 2            Informationsmaterial zu Georg Elser

Anlage 3            Skizze „Beisenbusch“

Anlage 4 – 6            Informationsmaterial/Biographien

Anlage 7            Skizze „Heller Siedlung“