Städtepartnerschaften mit St. Amand-Montrond (Frankreich) und Chodziez (Polen)

Nottuln pflegt zwei Partnerschaften mit den Städten St. Amand-Montrond in Frankreich (seit 1984) und mit Chodziez in Polen (seit 1992). Beide Verbindungen werden durch das Komitee für Städtepartnerschaft betreut.

 

Saint-Amand-Montrond (Frankreich)

Etwa zweieinhalb Stunden südlich von Paris liegt sozusagen im Herzen Frankreichs die erste Partnerstadt der Gemeinde Nottuln: St.-Amand-Montrond. St. Amand ist mit der Präfektur für 10130 Einwohner (Stand 2017) das regionale Zentrum im Süden des Departements Cher.
Im 17. und 18. Jahrhundert hatte die alte Stadt der Prinzen von Condé ihre Blüte als regionale Handelsmetropole.
Von diesem wirtschaftlichen Reichtum zeugt noch heute das Stadtzentrum mit seinen zahlreichen historischen Bürger:innenhäusern, in denen die Kaufleute residierten.
Landschaftlich wird die Region um St.-Amand-Montrond geprägt von den im Süden und Osten einrahmenden Wäldern von Tronçais – Aufforstungen zur Eichenholzlieferung für die königliche Marine – und  zahlreichen kleinen Abteien und Schlössern. Touristisch und wirtschaftlich ist die Infrastruktur von St. Amand-Montrond für die Zukunft bestens gerüstet.
Die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde erfolgte im März/August 1984. 2019 wurde die Städepartnerschaft 35 Jahre alt. Gefeiert wurde dieses Jubiläum mit einer großen Festwoche vom 1. bis zum 5. Mai in Nottuln.

Adresse St.-Amand-Montrond
St.-Amand-Montrond
Place de la Republique
18200 St.-Amand-Montrond
Tel. 0033 248 6383 00
Fax: 0033 489 605 91

Informationen zu St. Amand-Montrond

Kurzführer Nottuln auf französisch
Aktuelle 3D-Ansichten

 
 

Chodziez/ Polen

Inmitten hoher Moränenzüge, umgeben von weiten Wäldern und mehreren Seen, liegt die Stadt Chodziez in Polen. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1409 – bereits wenige Jahre später, 1434, erhielt der Ort Stadtrechte. Aus der handwerklich geprägten Stadt mit vorwiegend Textilherstellung und -verarbeitung entwickelte sich bald ein regionales Zentrum. 1772 fiel Chodziez im Zuge der Teilung Polens an Preußen. 1878 änderte die Stadt ihren Namen in „Kolmar in Posen”.
In der Mitte des 19. Jahrhunderts erreichte die Industrialisierung Chodziez: Kaufleute errichteten 1855 die erste Fayence-Manufaktur im alten Schloss – ein erster Schritt auf dem Wege zur keramischen Industrie. 1879 kam eine Porzellanfabrik hinzu und auch im gleichen Jahr ein Eisenbahnanschluss.
1919 wurde die Stadt wieder polnisch. Chodziez ist rund 12,76 km² groß, wobei die Wasserfläche der großen Seen, die heute zur Naherholung dienen, rund 13 Prozent der Fläche einnimmt. Ein spezifisches Mikroklima trug im Jahr 1925 zum Bau eines Sanatoriums bei. Heute zählt die Stadt rund 20.000 Einwohner:innen und ist seit 1992 städtepartnerschaftlich mit Nottuln verbunden.

Homepage des Fachbereichs Polen: www.chodziez.de

 
Weitere Infos: 
Herr Skibinski, +48 /67/ 282 35 26 
Urzad Miejski, ul. Paderewskiego 2, 64-800 Chodziez 
woj. wielkopolskie 
Urząd Miejski, Burmistrz Miasta 
ul. Paderewskiego 2 
64-800 Chodzież tel. (067) 28-27-212, (067) 28-29-090, (067) 28-27-171 
fax (067) 28-27-232 
E-mail burmistrz(at)chodziez.pl
www.chodziez.pl

 Kurzführer Nottuln auf polnisch
 Fördermitgliedschaft

Kontakt

Fachbereich Frankreich
Steinstraße 44
48301 Nottuln
Günter Dieker
Telefon 02502- 3136
E-Mail guenter(at)dieker-nottuln.de 

Fachbereich Polen 
Rudolf-Harbig-Straße 49
48301 Nottuln
Robert Hülsbusch
Telefon 02502- 9754
E-Mail  info(at)chodziez.de 

Gemeinde Nottuln
Stiftsstr. 4
48301 Nottuln
Christian Wermert
Telefon 02502- 942128
E-Mail wermert(at)nottuln.de

Bürgerbüro und Gemeindewerke ab 17. Juni tageweise ohne Terminabsprache geöffnet

Ab dem 17. Juni sind das Bürgerbüro und die Verwaltung der Gemeindewerke Nottuln dienstags und donnerstags wieder ohne Terminabsprache für Bürgeranliegen geöffnet. Möglich ist das dienstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie von 14 Uhr bis 16 Uhr und donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr. Es gelten weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht.
An den anderen Tagen (montags, mittwochs und freitags) können diese Bereiche – wie bisher auch – ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache unter info(at)nottuln.de aufgesucht werden.