Land NRW zeichnet herausragende ehrenamtliche Projekte aus

In lebendigen Nachbarschaften ist sozialer Zusammenhalt spürbar. Oft engagieren sich hier Menschen, die sich selbst gar nicht als Ehrenamtliche oder bürgerschaftlich Engagierte verstehen. In Nachbarschafts- oder Mehrgenerationenhäusern, Initiativen, Beratungsstellen, Treffpunkten, Tauschbörsen, lokalen Kultur-, Quartiers- oder Dorferneuerungsprojekten leisten sie wertvolle Arbeit. Und die ist entscheidend: Sie ermöglicht Teilhabe für Neuzugewanderte, für Hilfsbedürftige, für Kinder und Jugendliche. Sie schafft Orte der Solidarität, der Kreativität, der Alltags- und Zukunftsgestaltung. Kurzum: Sie trägt auf vielfältige Weise zu einem besseren Leben bei.

Für den Engagementpreis NRW 2021 werden unter dem Motto „Engagierte Nachbarschaft“ Projekte gesucht, die einen besonderen Beitrag in und für Nachbarschaften leisten. Ausgelobt wird der Preis, mit dem vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt und bekannt gemacht werden sollen, durch die nordrhein-westfälische Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz.

Der Engagementpreis NRW richtet sich an Initiativen, Vereine und Verbände, Stiftungen, Gesellschaften und öffentliche Einrichtungen, deren Projekte sich für das Miteinander in der Nachbarschaft einsetzen oder die aus einer Nachbarschaft heraus entstanden sind. Wichtig dabei: Die Projekte müssen gemeinnützig und das bürgerschaftliche Engagement unentgeltlich sein.

Der Sonderpreis der NRW-Stiftung richtet sich speziell an Vereine und Initiativen aus den Bereichen Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege. Prämiert werden Projekte, die sich zum Beispiel für Dorfmittelpunkte und Begegnungsorte, historische Baudenkmäler, Museen oder die Natur einsetzen.

Es werden drei Preise und ein Sonderpreis vergeben, die jeweils mit 3.000 Euro dotiert sind.

Das Projekt muss seit mindestens einem Jahr bestehen und langfristig angelegt sein. Es soll sich durch eine besondere Intensität des freiwilligen Engagements auszeichnen und innovative Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen bieten, die auch auf andere übertragbar sind. Das Projekt soll lokal mit weiteren Akteuren vernetzt sein und digitale Angebote machen.

Bewerbungen sind bis zum 30. September 2020 im Internet unter www.engagiert-in-nrw.de möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt
Ehrenamtskoordination
Domherrengasse 2, 48301 Nottuln
Vanessa Kalkhoff
Telefon: 02502 942 301
E-Mail: kalkhoff@nottuln.de

 

Keine offenen Sprechstunden

Zum Schutz von Bürger:innen und Verwaltungsmitarbeitenden vor dem Corona-Virus bietet die Gemeindeverwaltung Nottuln bis auf Weiteres keine offenen Sprechstunden mehr an. Anliegen können nur nach erfolgter Terminvereinbarung unter der E-Mail-Adresse info(at)nottuln.de bearbeitet werden. Diese Regelung betrifft alle Häuser der Gemeindeverwaltung mit Publikumsverkehr. Zudem gilt die 3G-Regel, die vor dem Zutritt in die betreffenden Gebäude überprüft wird.