Kulturbeirat

Der Kulturbeirat nahm erstmals im September 2017 seine Arbeit auf und wurde mit der neuen Ratsperiode im Dezember 2020 neu gewählt. Als stimmberechtigte Mitglieder hat der Rat in seiner Sitzung vom 8. Dezember 2020 Thomas Brieden, Dr. Gabriele Hovestadt, Nathan Schmedt und Ursula Schulze Tilling in diesen Beirat berufen. Als nichtstimmberechtigte Mitglieder gehören diesem Gremium der Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes, die Kulturkoordinatorin Lea Jockisch und der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Sport und Ehrenamt, Manfred Gausebeck, an.
Aufgabe des Kulturbeirates ist es, die Kulturarbeit in der Gemeinde Nottuln zu unterstützen.
Seine Mitglieder sollen bei der Planung sowie bei der Förderung von künstlerischen und kulturellen Vorhaben und Projekten Kulturschaffender nach den Förderrichtlinien der Gemeinde Nottuln beraten.  
Der Kulturbeirat soll sowohl kulturpolitische Impulse setzen, als auch über die Vergabe der Fördergelder Empfehlungen an den zuständigen Ausschuss aussprechen. 

In dieser vom Rat beschlossenen Konstellation arbeitet der Kulturbeirat bis zum Ende der Ratsperiode in 2025.

Anfragen an den Kulturbeirat können an die E-Mail-Adresse kulturbeirat(at)nottuln.de gerichtet werden.

 

Antrag auf Fördermittel

Seit 2017 fördert die Gemeinde Nottuln Kulturprojekte finanziell. Förderberechtigt sind beispielsweise Projekte aus den Bereichen der Musik, Literatur, Kunst, Kinder- und Jugendkultur oder des Medienbereichs, die ohne Fördermittel nicht möglich wären. Alle Förderkriterien finden Sie hier. Bei Antragsstellung sind die jeweiligen Sitzungstermine (empfehlende Beratung im Ausschuss für Kultur, Sport und Ehrenamt; beschließende Beratung im Rat) zu beachten. Der Eingang der Kulturförderunganträge muss spätestens 21 Tage vor der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Ehrenamt erfolgen.

Der aktuelle Antrag auf Fördermittel steht hier zum Download bereit. Der Antrag ist an die Gemeinde Nottuln, Fachbereich Wirtschaft, Kultur, Marketing, Stiftspatz 7/8, 48301 Nottuln zu richten.

 

Jährliche Pauschalförderung

Die kulturellen Vereine und Vereinigungen mit Sitz in Nottuln, die sich im besonderen Maße der Jugendarbeit widmen, können auf Antrag zusätzlich eine individuelle Förderung für die Jugendarbeit (Zuschuss pro aktives Mitglied bis 18 Jahre) erhalten. Diese Förderung dient zur Aktivierung der kulturellen Betätigung von Jugendlichen sowie der teilweisen Abdeckung der hierfür entstehenden allgemeinen Geschäftskosten.

Die Förderung wird nicht von einer bestimmten Höhe des monatlichen Mitgliedsbeitrags abhängig gemacht. Der Fördersatz wird im Rahmen der jährlichen Haushaltsberatungen jeweils für das Folgejahr festgelegt. Maßgebend ist allein die Mitgliederzahl der aktiven Mitglieder nach dem Stand vom 01.01. des Vorjahres. Es gelten nachweislich den Dachverbänden gemeldete Mitgliederzahlen. Gehört der Verein keinem Dachverband an, so ist der Gemeinde Nottuln ein Mitgliederverzeichnis nach dem neusten Stand vorzulegen. Ehrenmitglieder oder Mitglieder auf Zeit, die für ein Jahresereignis eine Mitgliedschaft erwerben, sind von einer Förderung ausgeschlossen.

Die Anträge auf Pauschalförderung sind bis zum 30.06. des Vorjahres schriftlich und unter Beifügung der erforderlichen Unterlagen bei der Gemeinde Nottuln einzureichen. Die Pauschalförderung von Kultur und Sport schließen sich gegenseitig aus.

Kontakt
Kulturkoordination
Lea Jockisch
Anschrift:
Von-der-Reck-Straße 9, 48301 Nottuln

Telefon 02502 942 246
Fax 02502 942 222
E-Mail jockisch@nottuln.de 

Bürgerbüro und Gemeindewerke dienstags & donnerstags ohne Termin geöffnet

Bürgerbüro und Gemeindewerke Nottuln sind dienstags (8.30 Uhr - 12.30 Uhr & 14 Uhr - 16 Uhr) und donnerstags (8.30 Uhr - 12.30 Uhr & 14 Uhr - 18 Uhr) ohne Terminabsprache für Bürger:innenanliegen geöffnet. Es gelten die Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht.
An den anderen Tagen (montags, mittwochs und freitags) können diese Bereiche ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache unter info(at)nottuln.de aufgesucht werden.