Informationen zum Corona-Virus

Zur Eindämmung der Pandemie gelten im Kreis Coesfeld aktuell unter anderem folgende Regelungen:
(Es gilt die Corona-Schutzverordnung vom 9. Juli 2021)

Private Zusammenkünfte
Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt; eine Kontaktbeschränkung auf eine bestimmte Anzahl von Personen und Haushalten entfällt. Die Einhaltung des Mindestabstands wird lediglich empfohlen.

Maskenpflicht
Die Verpflichtung zum Tragen einer Maske gilt nur noch bei der Beförderung von Personen im öffentlichen Personennah- oder -fernverkehr einschließlich der entgeltlichen oder geschäftsmäßigen Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen samt Taxen und Schülerbeförderung für Fahrgäste sowohl während der Beförderung als auch während des Aufenthalts in einer zu dem jeweiligen Verkehr gehörenden Einrichtung sowie für das Fahr-, Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit Fahrgästen kommt.
Auch müssen Masken in geschlossenen Räumlichkeiten wie zum Beispiel Einzelhandelsgeschäften oder Apotheken sowie in Arztpraxen getragen werden.
Ansonsten gilt nur noch die Empfehlung zum Tragen einer Maske.

Einzelhandel und kulturelle Einrichtungen 
Alle Geschäfte haben uneingeschränkt geöffnet. Ein vorheriger Test sowie eine Terminbuchung sind nicht notwendig.
Für den Besuch von kulturellen Einrichtungen wie Theater, Oper und Kinos ist entweder ein Test oder notwendig oder der Verantalter muss einen Sitzplan (Anordung der Sitze nach dem Schachbrettmuster) vorlegen. Veranstaltungen ab 5000 Personen bedürfen eines genehmigten Hygienkonzepts. Für Museen, Galerien und ähnlichen Einrichtungen gibt es keine Zugangsbeschränkungen. 

Testpflicht für Arbeitnehmer
Bei Abwesenheit vonb mindestens fünf Tagen muss am ersten Tag am Arbeitsplatz ein negtaives Testergebnis vorgewiesen werden oder vor
Ort ein Test durchgeführt werden – Ausnahmen sind vollständig Geimpfte. Das gilt nicht bei Abwesenheit wegen Krankheit oder Homeoffice.

Gastronomie und Tourismus
Außen- und Innengastronomie: Hier muss zwischen den Tischen ein Abstand eingehalten oder eine Abtrennung vorgenommen werden. Das Servicepersonal muss eine Maske tragen oder einen Negativtestnachweis vorweisen. Es gibt keine Kontaktnachverfolgung mehr.
Bei Nutzung von touristischen Beherbungsbetrieben gilt die Kontaktnachverfolgung. Ein Test für Gäste aus Gebieten mit einer Inzidenz von größer als 10 ist ein Test vorgeschrieben. 

Sport
Die Sportausübung kann wieder ohne Beschränkungen stattfinden.

Partys,  Diskotheken, Clubs und Großveranstaltungen
Private Partys sind wieder ohne Personenbegrenzung möglich. Für Partys ab 50 Personen gilt die Testpflicht.
Diskotheken- und Clubbesuche können mit Konzept, Kontaktnachverfolgung und Test betrieben werden.
Auch Großveranstaltungen sind zulässig: Ab 5000 Zuschauer:innen mit genehmigtem Hygienekonzept und Test.  
 

Schulen und Kitas
Ab Montag, 31. Mai 2021, kehren grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück. Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) gelten weiter.
Die Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen bleibt bis auf Weiteres im eingeschränkten Regelbetrieb. Allen Kindern und Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung sowie Kindertagespflegepersonen werden landesseitig Selbsttests zur Verfügung gestellt.

Maskenpflicht an Schulen
Die Maskenpflicht auf dem Freigelände an Schulen wird aufgehoben. Die Schüler:innen müssen unter anderem auf dem Pausenhof sowie auf Sportanlagen keine Masken mehr tragen.
Im Schulgebäude und in den Klassenzimmern bleibt die Maskenpflicht weiterhin bestehen. Diese Regelung gilt vorerst bis zu den Sommerferien. 

Feierliche Zeugnisvergaben bei Abschlussklassen
Die feierliche Zeugnisvergabe ist mit Sitzplan und Negativtestnachweis möglich. Teilnehmen dürfen Schüler:innen, ihre Eltern sowie die Lehrkräfte.  

Abschlussfeiern vom 3. Juni bis zum 11. Juli
Bei Abschlussfeiern vom 3. Juni bis zum 11. Juli gilt folgende Regelung: Abschlussjahrgänge an Schulen dürfen einmalig selbstorganisierte Feste im internen Kreis ohne Gäste veranstalten. Die Teilnehmenden müssen einen Negativtestnachweis erbringen. Diese Veranstaltungen müssen zwei Werktage vorher bei den Behörden angezeigt sein.

 


Corona-Notbremse
 

Liegt die 7-Tages-Inzidenz in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an drei Tagen in Folge über dem Wert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, greift die Corona-Notbremse.
Dies bedeutet nach den Regelungen des neu eingefügten §28b des Infektionsschutzgesetzes:

  • Kontaktbeschränkungen für private Treffen drinnen und draußen: Treffen eines Haustandes mit lediglich einer weiteren Person.
  • Öffnungen von Geschäften: Geöffnet bleiben Geschäfte des alltäglichen Bedarfs, darunter auch Buchhandlungen und Gartenmärkte.
    Bei einer Inzidenz unter 150 wird es zudem bei allen weiteren Geschäften möglich sein, mit Termin und mit einem aktuellen negativen Testergebnis einzukaufen. 
  • Körpernahe Dienstleistungen – nur in Ausnahmen: Körpernahe Dienstleistungen sollen nur zu medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken in Anspruch genommen werden. Ausnahme: der Friseurbesuch und Fußpflege, allerdings nur, wenn die Kundinnen und Kunden einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen können – und natürlich nur mit Maske. Andere körpernahe Dienstleistungen sollen nicht mehr möglich sein.
  • Eingeschränkte Freizeit- und Sportmöglichkeiten: Gastronomie und Hotellerie, Freizeit- und Kultureinrichtungen schließen bei einer Inzidenz über 100. Ausnahmen: Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten. Sie können mit aktuellem negativen Test besucht werden.
    Für den Sport gilt: alleine, zu zweit oder nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes. Ausnahme: Kinder bis 14 Jahre können draußen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfrei Sport machen.  
  • Ausgangsbeschränkungen: Im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 5 Uhr soll nur derjenige das Haus verlassen, der einen guten Grund hat – also etwa zur Arbeit geht, medizinische Hilfe braucht oder den Hund ausführen muss. Bis 24 Uhr wird es weiterhin möglich sein, alleine draußen zu joggen oder spazieren zu gehen. 
  • Kein Präsenzunterricht bei einer Inzidenz über 165: Bei einer Inzidenz über 165 soll der Präsenzunterricht in Schulen und die Regelbetreuung in Kitas untersagt werden. Mögliche Ausnahmen: Abschlussklassen und Förderschulen.
  • Homeoffice: Mit der Aufnahme in das Infektionsschutzgesetz wird die Homeoffice-Pflicht verstärkt. Beschäftigte haben jetzt auch die Pflicht, Homeoffice-Angebote wahrzunehmen, wenn es privat möglich ist. 

Modellregion Kreis Coesfeld
Das Land NRW hat den Kreis Coesfeld zusammen mit dem Kreis Warendorf als Modellregion zur Erprobung von Öffnungsszenarien ausgewählt.Tagesaktuelle Informationen sind auf der Internetseite des Kreises eingestellt.


Impfungen und Terminvergabe:

► wichtige Fragen und Antworten zur Impfterminvergabe der Kassenärtzlichen Vereinigung Westfalen-Lippe
► Informationen des Gesundheitsministeriums zu den Schutzimpfungen


Testzentrum des DRK:

Nottulner:innen können sich kostenlos im Testzentrum des DRK (Alte Amtmannei) testen lassen. Die Anmeldung erfolgt online unter ► https://drk-teststationen.de/anmeldung/


Land NRW:

 ► tagesaktuelle Informationen zum Corona-Virus 
 FAQ zum Thema Corona


Gesundheitsministerium NRW: 

► Verordnungen, Allgemeinverfügungen und Erlasse des Ministeriums zur Eindämmung der Corona-Pandemie


Kreis Coesfeld:

aktuelle Informationen zum Corona-Virus


Bundesministerium für Gesundheit:

 Corona-Tests bei Einreisen nach Deutschland


Gemeinsamer Bundesausschuss  (G-BA):

► telefonische Krankschreibung bis vorerst 30. September 2021


Wirtschaftliche Hilfen:

Eine Übersicht wirtschaftlicher Hilfen finden Sie ► hier und auf der ► Seite des Wirtschaftsministeriums NRW.


 

 

Serviceportal

Hier finden Sie Dienstleistungen, Servicezeiten und Ansprechpersonen.

Kontakt

Hausanschrift:
Stiftsplatz 7/8, 48301 Nottuln

Postanschrift:
Postfach 11 40, 48292 Nottuln

Telefon: 02502 942 0

Fax: 02502 942 224


Alle Kontakte/ Kontaktformular

Bürgerbüro und Gemeindewerke ab 17. Juni tageweise ohne Terminabsprache geöffnet

Ab dem 17. Juni sind das Bürgerbüro und die Verwaltung der Gemeindewerke Nottuln dienstags und donnerstags wieder ohne Terminabsprache für Bürgeranliegen geöffnet. Möglich ist das dienstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie von 14 Uhr bis 16 Uhr und donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr. Es gelten weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht.
An den anderen Tagen (montags, mittwochs und freitags) können diese Bereiche – wie bisher auch – ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache unter info(at)nottuln.de aufgesucht werden.


 

Erklärungen zum Corona-Virus in Leichter Sprache finden Sie unter folgendem  ► Link.

Infos zum Corona-Virus in anderen Sprachen finden Sie unter folgendem  ► Link.


 

Die vollständigen aktuellen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden Sie ► hier

Die tagesaktuellen Inzidenzwerte des Kreises Coesfeld finden Sie► hier.

Eine Zusammenfassung weiterer wichtiger Regelungen zur aktuellen Coronaschutzverordnung finden Sie ► hier.