#Wie soll sie heißen?

Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße: Gemeinde lobt Wettbewerb zur Namensfindung aus

Fast jeder und jede kennt sie und viele kleine und große Sportler:innen haben sie bereits intensiv genutzt. Nur einen richtigen Namen hat die Dreifach-Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße, die Anfang 2020 mit einem Festakt eröffnet wurde, bislang noch nicht. Entweder wird sie neue Sporthalle, Sporthalle am Wellenfreibad oder Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße genannt. Das soll sich bald ändern.
Die Gemeinde Nottuln lobt einen Wettbewerb zur Namensfindung aus. Der künftige Name sollte die Einzigartigkeit der nach modernsten Maßstäben gebaute und eingerichtete Halle hervorheben. Zugleich soll der Name eine klare Zuordnung im Vergleich zu den anderen Turnhallen in Nottuln und seinen Ortsteilen möglich machen. 
Gefragt sind nun die Nottulnerinnen und Nottulner und insbesondere die Sportlerinnen und Sportler, die die Halle aktiv nutzen: Wie soll sie also heißen?
Namensvorschläge können bis zum 31. Dezember 2022 bei der Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde Nottuln, Vanessa Kalkhoff, unter der E-Mail-Adresse kalkhoff@nottuln.de abgegeben oder postalisch geschickt werden an 

Gemeinde Nottuln
Ehrenamtskoordination
Stiftsplatz 7/8
48301 Nottuln


Nutzen Sie bitte für beide Meldemöglichkeiten das → hier hinterlegte Formular.

Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern der Gemeindeverwaltung Nottuln, den politischen Fraktionen, den Sportvereinen in Nottuln sowie Bürgerinnen und Bürger aus Sport und Freizeit entscheiden anschließend über die eingereichten Vorschläge. Sollten gleichlautende Namensvorschläge eingesandt werden, entscheidet die Jury per Los.

Anfang des kommenden Jahres wird sie über den Namen entscheiden.  Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Sporthalle feierlich getauft werden. 

Übrigens lohnt sich das Mitmachen: Die Gewinnerin oder der Gewinner des Namenswettbewerbs erhält eine Jahreskarte für die Nottulner Schwimmbäder. 

Zurück
Die Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße soll einen Namen bekommen und die Gemeinde Nottuln lobt einen Wettbewerb dazu aus. Grafik: Gemeinde Nottuln