Carsharing

Dieses Projekt wurde aus der Bürgerwerkstatt „Klimafreundlich mobil” vom 11. Juni 2015 heraus entwickelt. Jörg Köchling, engagierter Bürger aus Appelhülsen, war die treibende Kraft und Initiator der Carsharing-Offensive. Er organisierte Ende April 2016 eine erste und gut besuchte Info-Veranstaltung zum Thema „Carsharing” – mit Erfolg.
Am 5. September 2016 startete Carsharing in Appelhülsen mit einer einjährigen Testphase. Weitere Akteure sind die Gemeinde Nottuln und die Stadtteilauto GmbH aus Münster.
Mittlerweile (Stand: November 2016) kann „Frenki”, wie das in Appelhülsen am Schulze Frenking Hof gegenüber von Haus Arca stationierte Fahrzeug der Stadtteilauto Münster -Flotte liebevoll genannt wird, schon 4500 gefahrene Kilometer vorweisen. Ein Erfolg, der alle Erwartungen übertroffen habe, resümiert Jörg Köchling die ersten beiden Monate in Sachen „Carsharing Appelhülsen” (siehe auch erster Newsletter). 

Hier finden Sie

  • den Flyer zum Thema Info-Veranstaltung Carsharing in Appelhülsen
  • das Plakat zum Thema Info-Veranstaltung Carsharing in Appelhülsen

Aktuelles

  • Newsletter zum Thema Carsharing in Appelhülsen aus November 2016
  • Newsletter zum Thema Carsharing in Appelhülsen aus Dezember 2016 

Artikel

Das Plakat, das auf die Info-Veranstaltung zum Thema CarSharing in Appelhülsen am 26. April 2016 hinweist.

14. April 2016

Wie viel Auto braucht der Mensch?

Info-Veranstaltung zum Thema „Carsharing in Appelhülsen” am 26. April um 19.30 Uhr

Wie viel Auto braucht der Mensch? Muss man wirklich immer ein Fahrzeug zur ständigen Verfügung haben – auch wenn es mehr in der Garage steht, als dass es genutzt wird? Ist ein Zweit- oder Drittfahrzeug in der Familie notwendig? Sollte man angesichts der Umwelt- und Klimaschäden nicht besser auf eine nachhaltige Mobilität setzen? Wenn Sie sich diese Fragen auch schon gestellt haben, sollten Sie darüber nachdenken, ob Carsharing nicht eine Antwort auf die Auto-Frage sein kann.
Am 26. April (Dienstag) findet zum Thema „Carsharing” um 19.30 Uhr eine Infoveranstaltung in der Gaststätte „Klingel's Esszimmer” in Appelhülsen statt. Einladender ist der Initiator des Projektes „Carsharing in Appelhülsen”, Jörg Köchling. Mit dabei sind ein Nottulner Autohaus, Stadtteilauto (CarSharing Münster GmbH) und die Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Nottuln, Petra Bunzel. Jörg Köchling, der das Projekt „Carsharing in Appelhülsen” im Rahmen der Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Nottuln in der Bürgerwerkstatt „Klimafreundlich mobil” anstieß, steht als Ansprechpartner unter der Rufnummer 02509- 99 46 93 zur Verfügung. 


 

 

Die Info-Veranstaltung zum Thema Carsharing in Appelhülsen stieß auf reges Interesse. Foto: Gemeinde Nottuln

 

 

11. Mai 2016

Carsharing in Appelhülsen soll im September starten

Einjährige Testphase in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Gehrmann und Stadtteilauto Münster/Weitere Mitstreiter gesucht

Carsharing in Appelhülsen: Das, was als Idee in der Bürgerwerkstatt „Klimafreundlich mobil” im Rahmen der Entwicklung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde Nottuln geboren wurde, nimmt jetzt Gestalt an.
Als Jörg Köchling, Ideenlieferant und Initiator des Car-Sharing-Projektes für den Nottulner Ortsteil Appelhülsen, nun unlängst zu einer Info-Veranstaltung einlud, stieß die auf reges Interesse. Mit dem Resultat, dass das Projekt „Carsharing in Appelhülsen” am 1. September zunächst mit einer einjährigen Testphase an den Start geht. Und zwar zusammen mit dem Kooperationspartner Stadtteilauto aus Münster.
Während der Testphase steht zunächst nur ein Fahrzeug zu Verfügung, welches den Standort Hof Schulze Frenking im Zentrum von Appelhülsen haben wird. Dort wird das Auto abgeholt und nach Gebrauch auch wieder abgestellt. Buchbar ist es über Stadtteilauto Münster, an sieben Tagen rund um die Uhr.
Carsharing ist indes für die Bürger der Stiftsgemeinde nichts Unbekanntes: So mancher Nottulner nutzt bereits die rund 200 Fahrzeuge umfassende Flotte von Stadtteilauto Münster – vom Kleinwagen bis zum Transporter. Die Kosten umfassen dabei eine Aufnahmegebühr von 150 Euro sowie eine Sicherheitsleistung von 200 Euro. Nutzergemeinschaften zahlen entsprechend weniger. Vergünstigungen gibt es auch für Studenten und Inhaber von Verkehrs-Abos. Für Einzelnutzer beträgt die monatliche Nutzungsgebühr 8,50 Euro. Hinzukommen außerdem sogenannte Nutzungsentgelte, die sich aus einem Kilometer- und einem Zeittarif zusammensetzen.

Übrigens: Appelhülsener, die sich bis Anfang August entscheiden, beim Carsharing-Projekt mitzumachen, dürfen sich auf eine verringerte Aufnahmegebühr freuen.
Und wie Jörg Köchling berichtete, hätten bereits zwölf Personen ihre Projekt-Teilnahme „ziemlich verbindlich” zugesagt. Damit das Carsharing-Projekt tatsächlich am 1. September beginnen kann, sind zusätzlich mehrere Anmeldetermine geplant.
Wer nicht solange warten möchte, kann sich jetzt schon bei Jörg Köchling melden, der sich über jeden weiteren Mitstreiter freut. Weitere Informationen gibt es bei Jörg Köchling unter der Rufnummer 02509- 99 46 93, via E-Mail unter fam.koechling(at)freenet.de und Stadtteilauto Carsharing Münster GmbH unter www.stadtteilauto.com.
Einen ersten Überblick verschaffen zudem unser Flyer und die Stadtteilauto-Info-Broschüre.

Interessenten in Sachen Carsharing können sich auch bei Petra Bunzel, Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Nottuln, unter der Rufnummer 02502-942 348 oder per E-Mail unter bunzel(at)nottuln.de melden.
Die Klimaschutzbeauftragte freut sich darüber, dass Carsharing Appelhülsen nun mit einer einjährigen Testphase an den Start geht und erhofft sich davon nicht zuletzt auch positive Signale für Nottuln und seine anderen Ortsteile.


  

Die Organisatoren des Carsharing-Projektes in Appelhülsen sind mit der Resonanz auf den ersten Anmeldetermin am 6. Juli durchweg zufrieden.
Während im Hintergrund Initiator Jörg Köchling (2.v.l.) darüber wacht, dass alles seine Richtigkeit hat, lässt sich der Appelhülsener Liedermacher
Andreas Gers (r.) noch einmal beraten, bevor er als einer der ersten CarSharing-Interessenten seine Unterschrift unter den Vertrag setzt.
Foto: Gemeinde Nottuln

 

 

12. Juli 2016 

Carsharing: Zweiter Anmeldetermin am 1. September

Das Projekt in Appelhülsen startet am 5. September/Organisatoren ziehen positive Bilanz des ersten Termins am 6. Juli

Bevor am 5. September die Testphase des Pilotprojektes „Carsharing in Appelhülsen” starten kann, müssen sich die Teilnehmer dazu anmelden. Möglich ist das jetzt noch an einem Termin, der am 1. September (Donnerstag) im Lokale Agenda-/VHS-Büro in der Domherrengasse 4 in Nottuln von 15 bis 19 Uhr stattfindet. Wer sich anmelden möchte, sollte einen gültigen Führerschein mitbringen. Mit der Resonanz des ersten Anmeldetermins, der am 6. Juli stattfand, waren die Organisatoren durchweg zufrieden. Bevor allerdings die Carsharing-Interessenten ihre endgültige Unterschrift unter den Vertrag setzten, konnten sie sich noch einmal von Stadtteilauto Münster- Mitarbeitern eingehend beraten lassen – um die letzten Unklarheiten zu beseitigen. Einer der ersten, der sich definitiv für die Teilnahme am Carsharing-Projekt entschied und den entsprechenden Vertrag unterzeichnete, war der Appelhülsener Liedermacher Andreas Gers (siehe Foto).
Die Idee zum Carsharing-Projekt entstand im Rahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Nottuln und wurde in Zusammenarbeit mit einem Nottulner Autohaus und der Stadtteilauto Münster GmbH entwickelt. Für Nachfragen und weitere Informationen steht der Initiator des Projektes, Jörg Köchling, unter der Rufnummer 02509- 99 46 95 zur Verfügung.

Weitere Infos zum Carsharing-Projekt gibt es hier und unter www.stadtteilauto.com. 


 

 

Annette Hamers bekam von Carsharing-Projektinitiator Jörg Köchling als Erste Mitgliedskarte und Fahrzeugschlüssel überreicht. Foto: Gemeinde Nottuln

 

7. September 2016

Umweltfreundlich mobil sein

Carsharing-Projekt in Appelhülsen ist gestartet: Annette Hamers ist die erste Nutzerin/Weitere Anmeldungen sind jederzeit möglich 

Das blaue Schild mit der weißen Aufschrift „Stadtteilauto” ist nun fest am Parkstreifen vom Schulze- Frenking-Hof in Appelhülsen gegenüber von Haus Arca montiert und weist daraufhin, dass an dieser Stelle ein Carsharing-Fahrzeug des münsterischen Anbieters „Stadtteilauto” steht. Der brandneue Renault Twingo kann ab sofort von allen genutzt werden, die sich für das Carsharing-Projekt in Appelhülsen angemeldet haben.
Am Montag vergangener Woche (5. September) startete das auf ein Jahr begrenzte und von Jörg Köchling initiierte Pilotprojekt, das aktuell zehn Teilnehmer hat. „Weitere Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen”, sagt die Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Nottuln, Petra Bunzel, die auch die Nottulner für ein solches Carsharing-Projekt begeistern möchte. 
Anmeldungen nehmen sowohl die Gemeinde Nottuln (Klimaschutzbeauftragte Petra Bunzel, 02502 942 348) oder Stadtteilauto Münster (0251 38 32 30; www.stadtteilauto.com) entgegen.
Annette Hamers war die erste Carsharing-Projektteilnehmerin, die von Jörg Köchling Mitgliedskarte und Fahrzeugschlüssel überreicht bekam und schon einmal im schwarzen Kleinwagen Platz nahm. Bei Annette Hamers gibt es zwar ein Auto in der Familie, doch das nutze ihr Mann regelmäßig beruflich, berichtet die Appelhülsenerin. Sie sei, um mobil zu sein, bislang mehr oder weniger auf Bus und Bahn angewiesen. Jetzt freut sie sich darauf, das Stadtteil-Auto nutzen zu können: „Nun kann ich auch schon mal meine Mutter mitnehmen, die auf den Rollstuhl angewiesen ist”.  Und nicht nur das: Wenn Annette Hamers etwas in Münster zu erledigen hat,  kann sie bequem mit dem Zug in die Domstadt fahren und dort völlig unkompliziert ein Stadtteil-Auto anmieten.
Noch umweltschonender wird das Carsharing, wenn künftig am Standort in Appelhülsen eine E- Ladesäule steht. Dann könne „Stadtteilauto” den Appelhülsenern auch ein Hybridfahrzeug zur Verfügung stellen, wagt Petra Bunzel einen Blick in die Zukunft.


 

 

 

Bürgerservice A - Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A-Z

Kontakt
Petra Bunzel (Klimaschutz-Beauftragte)
Domherrengasse 2 (Obergeschoss)
48301 Nottuln
Telefon 02502 942 348
E-Mail bunzel(at)nottuln.de

Erreichbarkeitszeiten
Petra Bunzel
Mo. 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Mi. 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Do. 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr